Aktuelles


Neuer Vorstand im Verein der Briefmarkenfreunde Rußland/UdSSR Berlin

Eine gute Bilanz geleisteter Arbeit konnte Erhard Engelmann, Vorsitzender des Vereins der Briefmarkenfreunde Rußland/UdSSR e. V., am 6. Februar auf der Jahreshauptversammlung den anwesenden Mitgliedern seines Vereins präsentieren. Unter den Teilnehmern, zuvor bereits von den "alten Hasen" herzlich begrüßt, auch drei neue Sammlerfreunde, die sich künftig mit ihren teilweise schon ausgeprägte Kenntnissen, aber auch mit ihren besonderen Interessen in die Gemeinschaft einbringen wollen. Regelmäßige Tauschveranstaltungen, teilweise von Vorträgen ergänzt, dazu eine informative, zweimal im Jahr erscheinende Mitgliederzeitschrift, eine vereinseigene Bibliothek und weitere Leistungen werden von allen Vereinsmitgliedern gern genutzt, machen aber auch Arbeit. Da ist die Mitarbeit aller gefragt, in besonderem Maße aber die des Vorstandes. Dieser wurde zur Jahreshauptversammlung 2018 neu gewählt.

Nach vielen Jahren aktiver Vorstandsarbeit konnte Sammlerfreund Engelmann sein Amt als Vereinsvorsitzender in jüngere Hände übergeben. Mit großer Mehrheit wählten die Mitglieder Günther Glanze zum neuen Vereinsvorsitzenden. Ihm zur Seite stehen der wiedergewählte Schatzmeister Lothar Jäger und als neuer Schriftführer Dr. Steinicke aus Potsdam. Die Sammlerfreunde Unger und Voigt wurden als Beisitzer gewählt.

Der neue Vorstand mit den Herren Dr. Steinicke, Voigt, Glanze, Engelmann, Dr. Unger, Jäger (v. l.)

Mit großer Einmütigkeit und viel Beifall stimmten alle Anwesenden der Ernennung von Erhard Engelmann zum Ehrenvorsitzenden des Vereins zu. Er werde sich, so der Geehrte, auch nach dem Ausscheiden aus dem Amt stets aktiv für seinen Verein einsetzen und dem neuen Vorstand mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Nach oben


Bibliothek des Briefmarkenvereins "Stendaler Roland" e. V. - eine Fundgrube für Philatelisten

Ende der 1990er Jahre entstand im Briefmarkenverein "Stendaler Roland" e. V., der seit Jahresbeginn unserem Verband angehört, die Idee zum Aufbau einer vereinseigenen Bibliothek. Anfangs darauf orientiert, vor allem wichtiges Katalogmaterial für die Vereinsmitglieder bereit zu halten und damit den einzelnen Sammlerfreund auch finanziell zu entlasten, entwickelte sich die Büchersammlung schnell in die Breite. Fachbücher, Zeitschriften, Forschungsmaterialien und viele andere Publikationen trugen zur Vergrößerung des Fundus bei, der sich privat bald nicht mehr unterbringen ließ. Räumlichkeiten zur Unterbringung wurden gesucht und gefunden. Heute befindet sich der Bibliotheksbestand, wohlgeordnet und ordentlich inventarisiert, in einem Raum der Komarow-Sekundarschule, Stadtseeallee Nr. 95, in Stendal.

Jeweils am Mittwoch von 15.00 bis 16.00 Uhr besteht die Möglichkeit zur Nutzung vor Ort. Darüber hinaus bieten die rührigen Vereinsmitglieder aber auch die Möglichkeit einer Fernleihe an. Die Ausleihordnung und den aktuellen Bibliotheksbestand stellen wir allen Interessierten hier und auf der Seite Vereine als Download zur Verfügung.

Nach oben


 

Koreanische Impressionen

Der Olympia- und Sportphilatelisten-Club Berlin und der Bezirkssportbund Marzahn-Hellersdorf laden zu einer gemeinsamen Veranstaltung am Samstag, dem 3. März 2018, 11 Uhr, in das Haus des Sports (Sportmuseum) in 12685 Berlin, Eisenacher Str. 121, unter dem Motto ein:

Koreanische Impressionen - Olympische Spiele zwischen Seoul 1988 und Pyeongchang 2018

Im Mittelpunkt der von Radio-Sportreporter Klaus-Jürgen Alde moderierten Veranstaltung stehen ganz aktuelle Olympia-Erlebnisse des gerade aus Südkorea zurückgekehrten OSPC-Vorsitzenden Thomas Lippert sowie interessante Schilderungen von sportlichen Zeitzeugen von einst und heute.

Der Olympia-und Sportphilatelisten-Club (OSPC) Berlin besteht seit 1990 und begleitet seitdem mit seinen Mitgliedern aktiv philatelistisch das sportliche Geschehen in aller Welt. Neben dem Sammeln von Briefmarken und entsprechenden postalischen Belegen steht vor allem die sporthistorische Einbindung der Philatelie  im Mittelpunkt des Klubgeschehens. Dazu gibt es bei den regelmäßigen Treffen im Sportmuseum Marzahn/Hellersdorf immer wieder interessante Vorträge sowie informative Veröffentlichungen im zweimal jährlich erscheinenden OSPC-Journal bzw. im Blog der Berliner Sportjournalisten sportbriefmarken.wordpress.com.

Nach oben


 

Zeitzeugenabend der DGPT Region Ost

13.02.2018, 17:00 Uhr im Museum für Kommunikation Berlin, Leipziger Str., Raum 105

Dr. Manfred Kühn aus Schöneiche berichtet über "Die letzte Etappe der Rundfunkgeschichte bei der Deutschen Post"

Themenschwerpunkte seines Vortrages werden sein:

  • Stand der analogen Rundfunktechnik zum Zeitpunkt der Wiedervereinigung (1989)
  • Der organisatorische und technische Umbau der Sendernetze der DDR
  • Innovation der analogen Rundfunknetze
  • Die Digitalisierung des Hör- und Fernsehrundfunks - eine "technische Revolution"
  • Die Rolle der Deutschen Bundespost/Telekom bei der Digitalisierung des Hör- und Fernsehrundfunks u. a.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Weitere Veranstaltungen sind für den 15.05.2018 und den 9.10.2018 geplant. Wir informieren Sie zeitnah.

Nach oben


Reges Interesse an der BARNIMPHIL 2018

Zahlreiche Sammlerinnen und Sammler haben sich bis zum Anmeldeschluss Ende Dezember um eine Teilnahme an der Rang 3-Ausstellung BARNIMPHIL 2018, die vom 8. bis 10. Juni in Bernau bei Berlin stattfinden wird, beworben. Das Interesse übertrifft, so musste Ausstellungsleiter Michael Fukarek konstatieren, die vorhandenen Möglichkeiten der Präsentation um mehr als 50 Prozent. Damit warte eine schwierige Aufgabe auf die Mitglieder des Philatelistischen Ausschusses, die auf ihrer Sitzung Mitte Januar Angebot und Nachfrage unter einen Hut zu bringen hätten.

Besonders erfreut zeigten sich die Bernauer Briefmarkenfreunde e. V. über das rege Interesse, das ihre Ausstellung bei Exponatsgestaltern aus den neuen Mitgliedsvereinen des Verbandes gefunden hat. Die BARNIMPHIL 2018 erhält dadurch die Chance, zu einer ersten gemeinsamen Leistungsschau des erweiterten Verbandes und zu einem Ort gegenseitigen Kennenlernens zu werden.

Nach oben


Frohes neues Jahr 2018

Der Philatelisten-Verband Berlin-Brandenburg e. V. wünscht allen Sammlerinnen und Sammlern ein erfolgreiches neues Jahr 2018.

Ein herzliches Willkommen allen Vereinen und ihren Mitgliedern aus den ehemaligen Landesverbänden in Sachsen und Sachsen-Anhalt, die seit Jahresbeginn unserem Verband angehören. Für das mit dem Beitritt gezeigte Vertrauen sagen wir noch einmal Dank. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit im gemeinsamen Verband, dem nunmehr über 90 Vereine mit rund 2.600 Mitglieder angehören. Eine starke Gemeinschaft, die gemeinsam viel bewegen kann. Wir hoffen auf viele Synergieeffekte und eine aktive Mitarbeit aller. Viele Aufgaben liegen vor uns und warten darauf, in den nächsten Wochen und Monaten bewältigt zu werden. Packen wir es an!

Nach oben